Yamaha YZF-R6 – Update für 2017

Yamaha YZF R6 2017

Mit der Einführung von EURO-4 wurde die 600er Supersport Klasse von vielen endgültig für tot erklärt. Was auch logisch erscheint, da die Verkaufszahlen in dieser Leistungsklasse seit Jahren rückläufig sind und viele Hersteller die hohen Entwicklungskosten nicht mehr in Kauf nehmen wollen, die durch die technischen Anforderungen von EURO-4, noch weiter gestiegen sind. Die meisten Hersteller setzen daher bei den Superbikes lieber auf die 1000er Klasse, da bei diesen wesentlich mehr Profit hängen bleibt.

Dass die 600er Gattung doch noch nicht zur Gänze ausgestorben ist, beweist Yamaha mit der Neuauflage der YZF-R6. Inzwischen sind auch die technischen Daten des Superbikes, das ab Mai bei den Händlern stehen soll bekannt.

Die Highlights der neuen YZF-R6:

Bereits auf den ersten Blick sieht man, dass Yamaha bei der YZF-R6 einiges von der stärkeren Schwester R1 übernommen hat. So gleicht die Optik an der Front der größeren Schwester sehr stark. Dies dürfte insbesondere Hobbyracer freuen, da durch die neue Front, laut Aussagen von Yamaha, der Luftwiderstand im Vergleich zur Vorgängerin um 8% gesenkt werden konnte. Dazu tragen auch die in den Spiegeln integrierten Frontblinker bei.

Aber nicht nur bei der Optik hat sich Yamaha bei der R1 bedient. Für das Jahr 2017 wurden der YZF-R6 auch die sechstufige Traktionskontrolle (abschaltbar) und der Quickshifter zum Hochschalten der großen Schwester spendiert.

Mit einer 43er Upside-Down Gabel sowie den 320er Bremschreiben vorne, mit radial montierten 4-Kolben-Bremszangen aus Aluminium, ist die YZF-R6 auch sonst vom feinsten ausgestattet und steht auch einem Einsatz auf der Rennstrecke nichts entgegen.

Zu den Änderungen am Motor macht Yamaha keine Angaben, diese dürften sich daher auf die notwendigen EURO-4 Anpassungen beschränken. Der 599 ccm Reihen-Vierzylinder leistet im Modelljahr 2017 118,4 PS/87,1 kW bei 14.500 U/min und verfügt über ein maximales Drehmoment von 61,7 Nm bei 10.500 U/min.

Details:

  • 599 ccm Reihen-Vierzylinder
  • 118,4 PS/87,1kW bei 14.500 U/min
  • 61,7 Nm maximales Drehmoment bei 10.500 U/min
  • Abschaltbare Traktionskontrolle mit 6 Stufen
  • Quickshifter zum Hochschalten
  • 43mm Vordergabel
  • Doppelscheibenbremse vorn mit 320 mm Durchmesser
  • Aluminiumtank mit 17 Liter Volumen
  • 850 mm Sitzhöhe
  • 190 kg fahrfertig und vollgetankt

Yamaha YZF R6 2017

Die YZF-R6 soll ab Mitte Mai in den Farben „Race Blue“ und „Tech Black“ bei den Händlern stehen. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Yamaha € 13.995,– an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here